Model Fotoshoot Set Fashionshoot all white lookbook jumpsuite editorial

Lookbook Shooting Premium Selection Fall 2017.

Licht, Kamera, Maske – let’s go! Studio-Action bei 33°C.

Es ist soweit. Ein lang gehegter Wunsch für FLAMINGOCAT geht in Erfüllung. Im Kalender steht für heute in großen Buchstaben das Wort „LOOKBOOKSHOOTING“ . Endlich! Dampfbügeleisen, Schilf, Neon-Leuchtröhre, Kleiderstange, Outfits, Ziegelsteine, Getränke und Essen sind schon gepackt und verstaut. Wochenlange Überlegungen und Recherchen, Treffen und Vorarbeiten sollen sich endlich auszahlen! Da wird nichts dem Zufall überlassen.

[/vc_column_text]

NO SCHOKO-CROISSANTS TODAY

„Bist du schon aufgeregt?“, werde ich an diesem Donnerstagmorgen von unserer Lieblings-Bloggerin im Auto gefragt. „Noch geht es. Ich schwöre! Aber haben wir alles? Kamera dabei? Wissen alle Bescheid, wann wir uns treffen? Haben wir genügend Snacks? „Oh no! – Wir haben die Schokocroissants vergessen!“. Facepalm! Dafür gibts beim heutigen Shooting aber wieder frische Unterstützung und neue Gesichter. Zum ersten Mal mit an Bord der FLAMINGOCAT-Produktion Mode-Fotografin Susann Jehnichen und Make-Up- und Hairstylistin Julia Neumeister. „Julia, dich schickt der Himmel“. Bis vor ein paar Tagen dachten wir noch wir müssten selber pinseln, aber manchmal lösen sich solche Probleme eben einfach von selbst. Welcome in Team FLAMINGOCAT!

START YOUR DAY RIGHT

Augenringe um diese Uhrzeit? Wir geben es zu: Vielleicht ein bisschen. Aber zur Not haben wir ja Jule dabei, die gerade rechtzeitig ihre Make-Up Ausbildung abgeschlossen hat. Ein blitzeblankes, neues Make-Up Köfferchen samt Inhalt von MAC zieht sie hinter sich her. Ein absoluter Mädchentraum! Unsere Augenringe müssen aber erstmal warten, denn als Visagistin hat Jule heute nur Augen für eins: das Model. Unsere schöne Emily steht auch schon im Studio Leipzig bereit, während die Fotografin des Tages, das Setting aufbaut und die alten Vintage-Dauerleuchten aus dem Fundus trägt. Genauso stellt man sich ein echtes Lookbook-Shooting vor. Minimalistische Dekoration, puristische Looks in sanften Pastell-Tönen, fancy Musik (Beyoncé geht schließlich immer), ein großes Studio und die neuen Schmuckstücke aus der FLAMINGOCAT Premium Collection. Da schnurren die Kätzchen. „Für mich einmal alles zum Mitnehmen, bitte!“

BON APPETITE BABY!

Endlich kommen auch die Schilfgräser vom Cospudener See zum Einsatz. Geometrische Formen und kühles Metall treffen auf natürliche Dekoration. Statementketten auf den Großstadt-Look und funkelnde Ohrringe auf cleane Outfits. Alles ist vorher genauestens überlegt und zusammengestellt. Ein Blick ins Skizzenbuch verrät wie´s weitergeht. Nach dem natural beauty look wollen wir es gegen Nachmittag nochmal krachen lassen. Das Umstyling steht auf dem Plan. Aber keine Angst, Emily. Den Germanys Next Topmodel-Part lassen wir aus.  Dunkle Lippen. Betonte Augen. Wet hair. Aber vorher heisst es erstmal Durchatmen. Gut dass uns der Pizza-Lieferservice auch hier im Lindenau Hinterhof gefunden hat. Beine hoch und Bon Appetit!

THANK YOU LADIES!

Mit der Video-Kamera in der Hand werden alle Details vom Shooting eingefangen. Maybe you wanna see a little teaser? Wir sagen: Yeah! Nach mehr als neun Stunden im aufgeheizten Studio (da hilft auch keine Windmaschine mehr) sind schließlich alle Looks im Kasten. High five! Für uns heißt es jetzt nur noch: „Schnell durchsaugen“! Tschüss Studio Leipzig, das war ganz fantastisch mit dir. Eine 7m Hohlkehle und ein riesiger Fundus an Technik sind eben nicht zu verachten. Genauso wenig wie eine Fotografin, die auch gern mal liegend oder einbeinig auf einem Stuhl stehend fotografiert. Vielen Dank auch an Jule für das wunderschöne Make-Up. Emily, you have the look! Wir sind absolut glücklich! Ein kurzer Blick auf die ersten Ergebnisse lässt uns staunen. Wow, mehr als 1200 Fotos? Daraus könnten wir ganze Buchreihen drucken. Maybe we do…

WANNA SEE MORE?

Jetzt wollt ihr aber noch mehr Impressionen sehen oder das FLAMINGOCAT-Lookbook sogar in euren Händen halten? Ein wenig Geduld gehört noch dazu… aber sagen wir es mal so: Den 7. September könnt ihr euch im Kalender schon einmal rot anstreichen. You will see!

[/vc_column][/vc_row]

This post is also available in: English

No Comments

Post a Comment